cboxx - rauchen das problem

Gewohnheit durchbrechen

Unser Gehirn liebt und braucht Gewohnheiten. Automatismen wie das kuppeln, schalten und Gas geben beim Autofahren oder vermeintlich banale Handgriffe wie das auf- und zudrehen einer Wasserflasche in die richtige Richtung, sind erlernte Gewohnheiten.

Würden unsere Gewohnheiten diese Entscheidungen nicht für uns übernehmen, wäre unser Gehirn mit all den Denkleistungen schlichtweg überfordert. In Summe sparen diese Routinen unserem Gehirn bis zu 50 % Energie. Mit der eingesparten Energie werden die täglichen Herausforderungen des Lebens gemeistert, wie lernen, planen, organisieren und entwickeln.

Auch das Rauchen ist eine Gewohnheit, die vom Bewusstsein in die tiefen Regionen des Gehirns verschoben wird, um sich schließlich in einem Verband aus Nervenzellen, den sogenannten „Basalganglien“ – dem Speicherplatz für Gewohnheiten und Routinehandlungen – einzunisten.

Basalganglien spielen eine zentrale Rolle

Rauchen – eine tief verwurzelte Gewohnheit

Das Rauchen ist eine über Jahre erlernte, täglich wiederholte Gewohnheit, die mit sehr vielen Auslösereizen verknüpft ist.

Die Kippe zum Kaffee, beim Autofahren, in Pausen, nach dem Essen, nach dem Sex – wie sehr diese Ritualzigaretten den Alltag von Raucherinnen und Rauchern bestimmen, merkst sie erst, wenn sie nicht mehr rauchen.

Auslösereize Rauchen

Körper und Geist treiben dabei ein perfides Doppelspiel: Der Glückskick im Gehirn ist fest mit der Tätigkeit des Rauchens verbunden, Feuerzeug raus, Zigarette an – und schon gibt es ein Leckerli fürs Gehirn.

Dadurch gräbt sich die Gewohnheit tief in das Suchtgedächtnis ein: Jemand, der täglich 20 Zigaretten einsaugt, aktiviert über 7.000 Mal im Jahr sein Belohnungssystem  und macht jedes Mal die Erfahrung, dass Rauchen eine beglückende Tätigkeit ist.

 

Das C-BOXX®-Training durchbricht die Gewohnheit

Ein zentrales Trainingsziel der C-BOXX® ist es, den Auslösereiz von der Zigarette (sprich, den Glückshormonen) zu trennen und gleichzeitig die unterbewusste Gewohnheit RAUCHEN durch die bewusste Entscheidung  RAUCHEN JA/NEIN auszutauschen.

Auslösereize von der Zigarette trennen

Die C-BOXX® arbeitet dabei mit den Trainingskomponenten:

  • Puffer und Lager
  • Morgenverzögerung
  • Tagesverzögerung
  • +5 Lager

Wie Du mit diesen Komponenten trainierst und welche Trainingsziele sie umsetzen, erfährst Du unter: Mein Trainingsplan

 

Von der Gewohnheit zur Sucht

Die Gehirnforschung zeigt zudem, dass ein Auslösereiz, eine Routine und eine Belohnung allein nicht genügen, um aus einer Gewohnheit eine Sucht zu machen.

Erst wenn das Belohnungssystem beginnt die Belohnung zu erwarten, wenn es ein Verlangen nach den „Glückshormonen“ verspürt, entsteht eine Sucht.

Der Lernprozess für eine Sucht funktioniert also nach dem Wirkmechanismus:

  1. Auslösereiz
  2. Verlangen
  3. Routine
  4. Belohnung

Dieser Lernprozess funktioniert beim Rauchen – leider – ausgezeichnet!

Rauchen von der Gewohnheit zur Sucht

Gewohnheit und Sucht - Der bewusste Verstand ist machtlos

Eigentlich sagt uns der gesunde Menschenverstand, dass Rauchen schädlich ist.

Doch warum kann das Rauchen nicht einfach bewusst abgestellt werden?

Einerseits liegt die Begründung in der Evolutionsgeschichte. In der Urzeit waren routinemäßige Handlungen für das Überleben notwendig. Und eben diese gewohnheitsmäßigen Routinehandlungen werden in den unterbewussten Teilen des Gehirns, den Basalganglien, abgespeichert.

Der Frontalkortex, der erst sehr viel später hinzukam, ist für die Steuerung bewusster Handlungen zuständig. Von manchen Forschern wird er sogar als „Organ der Zivilisation“ bezeichnet.

Und eben der vom Frontalkortex gesteuerte bewusste Wille kann kaum eingreifen, wenn eine Gewohnheit erst in Gang gesetzt wird.

Andererseits ist das Rauchen eben mehr als eine Gewohnheit. Durch das Verlangen wird es zur Sucht. Hier kann der bewusste Verstand nur mit Willenskraft dagegenhalten. Leider zeigen alle Studien, dass der Leidensdruck, das quälende Verlangen und der Nikotin-Entzug zu übermächtig sind. Weniger als 5 % derjenigen, die von heute auf morgen ohne Hilfe - nur mit Willenskraft -aufhören, bleiben dauerhaft abstinent.

 

Trennung von Auslösereiz und Nikotin-Belohnung

Das C-BOXX®-Training unterbricht den Auslösereiz von dem unterbewussten Griff zur Zigarette.

Mit der Trainingskomponente „Zugriffsverzögerung“ lernst Du Rauchsituationen bewusst ohne Zigarette zu meistern und den Verzichtserfolg zu genießen.

Rauchen - Durchbrechen der Gewohnheit

Mit dem Trainingskomponente „Puffer und Lager“ fällt die erste bewusste Entscheidung und nach der „Zugriffsverzögerung“ die zweite bewusste Entscheidung für oder gegen eine Zigarette.

Jede bewusste Entscheidung gegen eine Zigarette stärkt Dein neues Belohnungssystem RAUCHFREI und verdrängst die tief verwurzelte Gewohnheit Rauchen (Sucht) immer mehr in den Hintergrund.

TRUSTED SHOPS:
Sicher online einkaufen

 © 2019 by INOTEXX GmbH
Alle Rechte vorbehalten.

Alle Verkaufspreise sind Bruttopreise einschliesslich der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Höhe von 19%.